EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2020 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Die Rheinische Eisenbahn- Gesellschaft (RhE) plante eine Eisenbahnverbindung die ihre Ruhrgebietsstrecke von Meerbusch-Osterath nach Oberhausen-Osterfeld Nord mit der Nordseestrecke zwischen Duisburg und Quakenbrück verbinden sollte. Das erste Teilstück zwischen den Bahnstationen Mülheim (Ruhr)-Heißen und Oberhausen-Osterfeld Nord wurde am 1. Dezember 1872 in Betrieb genommen. Das zweite Teilstück und damit die Gesamtstrecke zum Bahnhof Frintop ging am 1. Juli 1879 in Betrieb. Der Streckenteil zwischen Osterfeld (alt) und Osterfeld Nord wurde am 1. März 1967, die Verbindung zwischen Mülheim-Heißen und Schönebeck am 1. Mai 1969 von der Deutschen Bundesbahn stillgelegt. Im Zuge des S-Bahn-Ausbaus wurde der Haltepunkt Essen-Borbeck Süd am 22. Mai 1982 in Betrieb genommen. Die Bahnstation verfügt über zwei Treppenaufgänge, über die der Bahnsteig mit zwei Straßen verbunden worden ist.
Bilder Borbeck
Luftaufnahme
Bahnstation Essen-Borbeck Süd Bahnstation Essen-Borbeck Süd Mülheim (Ruhr) - Bottrop Mülheim-Heißen Bottrop Hbf
nach oben  > nach oben  >