© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Am 15. Mai 1847 wurde der Bahnhof Berge bei Borbeck von der Cöln- Mindener Eisenbahn- Gesellschaft eröffnet. Das erste Empfangsgebäude war ein Fachwerkbau. Die im Emschertal befindliche Bahnstation diente anfangs zum Abtransport der Steinkohle der Zeche Vereinigte Sälzer & Neuack. Ab 1853 gab es eine Pferdebahn zum Bahnhof Bergeborbeck. 1851 wurden ein neues Stationsgebäude und ein Lokschuppen eröffnet. Im alten Gebäude wurden zwei Wohnungen eingerichtet. 1852 erhielt die nahe gelegene Phönixhütte einen direkten Anschluss an den Bahnhof. 1864/65 musste der Bahnhof wesentlich erweitert werden. 1871 erweiterte man das Stationsgebäude. Schon 1874 gab es weitere Umbauten. 1879 erhielt der Bahnhof für seine Beleuchtung eine Gasrohrleitung mit 200 Flammen von der nahe gelegenen Borbecker Gasaktionegesellschaft. 1914 benannte die Reichsbahn den Bahnhof in Bergeborbeck und 1925 in Essen-Bergeborbeck um. 1961 wurden ein neues Stellwerksgebäude und wahrscheinlich auch das heutige Empfangsgebäude eröffnet. Das Bahnhofsgebäude steht seit 2012 zum Verkauf.
Z Bahnhof iel
Bilder Bergeborbeck
Litho vom 20.7.1899
Luftaufnahme
Bahnhof von 1851 Litho von 1899
Bahnhof von 1851
Essen-Bergeborbeck Essen-Bergeborbeck
Köln-Deutz - Minden
nach oben  > nach oben  >