Hochdahl Hochdahl
Der Bahnhof Hochdahl war die Bergstation der Rampe von Erkrath, die am 21. Mai 1841 eröffnet wurde. Hier waren zwei ortsfeste Dampfmaschinen gebaut worden, die die Züge per Seilzug von Düsseldorf kommend über die Steigung (1:30) hinaufschleppten. Die Bauten für die Dampfmaschinen wurden gegenüber dem Empfangsgebäude errichtet. Das erste Seil war noch aus Hanf gefertigt und hielt ein Jahr. Die Dampfmaschinen bewährten sich jedoch nicht. Schon nach einem Jahr wurden die Züge nach Wuppertal, durch eine talwärts fahrende Lokomotive, die Rampe hochgezogen. Der Seilzugantrieb wurde bis Januar 1926 verwendet. Die Gebäude für den Seilzugantrieb wurden abgerissen. Das Bahnhofsgebäude blieb jedoch erhalten und kann heute noch betrachtet werden. Hochdahl wurde am 1. Januar 1975 nach Erkrath eingemeindet.
Bilder Hochdahl
Hochdahl 1841
Luftaufnahme
Lokomotiven mit Schleppkabel
Bahnhof von 1841 Lokomotiven mit Schleppkabel
© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Aachen - Kassel
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >