EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2018 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten Eschborn
Die preußische Konzession zum Bau der Strecke wurde am 26. Juni 1872 erteilt. Am 1. November 1874 eröffnete die Cronberger Eisenbahn- Gesellschaft die 9,62 km lange Strecke von Frankfurt- Rödelheim nach Kronberg (Taunus) für den Personenverkehr. Der Güterverkehr folgte am 1. November 1875. Die Bahn sollte den starken Touristenverkehr bedienen, da schon viele Wohlhabende Frankfurter Bürger ihren Wohnsitz in der Nähe der Bahnstrecke hatten. Das erste Empfangsgebäude von 1874 wurde zu klein und wurde 1904 durch einen Neubau ersetzt. Schon 1954 richtete die Bundesbahn einen regelmäßigen Taktverkehr ein. Das heutige Empfangsgebäude von 1978 ersetzte das Gebäude von 1904.
Eschborn
Die Eisenbahn “kam” am 1. November 1874 nach Eschborn. Also 39 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Eschborn hatte zu diesem Zeitpunkt 856 Einwohner (Ende 2013 waren es 20.731 Einwohner).
Bilder Eschborn
Bahnhof um 1915
Luftaufnahme
Kronberger Bahn
Bahnhof von 1874
Bahnhof von 1874 Bahnhof um 1915 Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >