Erfurt Hbf Erfurt Hbf
Die Strecke von Weimar wurde am 1. April und die nach Gotha am 2. Mai 1847 eröffnet. Das von August Mons entworfene Empfangsgebäude eröffnete im Jahr 1848, wobei das Gebäude erst 1852 verputzt wurde. 1870 erweiterte die Bahngesellschaft das Gebäude durch einen Flügelbau. In den Obergeschossen war die Verwaltung der Thüringischen Eisenbahn Gesellschaft  untergebracht. Bis 1872 mündeten drei weitere Eisenbahnlinien in den Bahnhof ein. Von 1873 bis 1893 wurden die Bahnanlagen grundlegend umgestaltet. Der Bahnhof war ein Inselbahnhof mit vorgesetztem Empfangsgebäude. Der alte Bahnhof befindet sich unmittelbar neben dem alten und ist heute noch erhalten. Er wird als Verwaltungsgebäude genutzt. 1926 wurden abermals Umbauarbeiten gestartet, die sich bis 1928 hinzogen. Nach dem Krieg wurden die Schäden am Bahnhof beseitigt und 1960/61 die Innenräume modernisiert. Am 28. September 1967 endeten die Elektrifizierungsarbeiten. Von 2002 bis Dezember 2008 baute die Deutsche Bahn AG den Bahnhof komplett um. Um mehr Platz für zusätzliche Bahnsteige zu bekommen, ist das historische Inselgebäude abgerissen worden.
Bilder Erfurt
Luftaufnahme
Bahnhof von 1848
Bahnhof von 1848
Die Eisenbahn “kam” am 2. Mai 1847 nach Erfurt. Also zwölf Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Erfurt hatte zu diesem Zeitpunkt 31.277 Einwohner (Ende 2013 waren es 204.880 Einwohner).
Bahnhof um 1895
Bahnhof um 1895 ^ nach oben
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Thüringer Bahn
Z Bahnhof iel Kostenloses WLAN befindet sich vor Ort.  wl  n a
nach oben  > nach oben  >