EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Eltville von der Straßenseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2020 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bahnstation Eltville Bahnstation Eltville

Bau und Streckeneröffnung

Am 11. August 1856 eröffnete die Wiesbadener Eisenbahn-Gesellschaft den ersten Streckenabschnitt der „Nassauischen Rheinbahn“ zwischen Wiesbaden und Rüdesheim. Die Gesamtstrecke von Wiesbaden nach Niederlahnstein wurde am 3. Juni 1864 in Betrieb genommen. Nach dem „Preußisch-Österreichischen Krieg“ 1866 wurde die „Nassauischen Rheinbahn“ ein Bestandteil der Preußischen Staatseisenbahn.

Das Empfangsgebäude Eltville

Anfangs hatte der Bahnhof nur eine offene Halle. Erst um 1860 entstand nach Entwurf Veldes das zweistöckige, verputzte Empfangsgebäude mit Walmdach im Stil des Klassizismus. Die Türen- und Fensterrahmen waren aus rotem Sandstein. Im Obergeschoss hatten die Fenster „geohrte“ Rahmen, im Untergeschoss waren sie bogenförmig. Unter dem Dachgeschoss gab es doppelte Lüftungsfenster mit rechteckigen Rahmen. Gegenüber dem Stationsgebäude errichtete man einen Güterschuppen aus Backstein. Der Bahnhof gehörte 1938 zur Rangklasse II.

Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten

1890 wurde der Ostgiebel des Empfangsgebäudes um einem niedrigen Gelenkbau mit Eckpavillon erweitert. Auch hier erhielten die Anbauten bogenförmige Fensterrahmen. Der Hausbahnsteig wurde überdacht und erhielt einen Treppenabgang zum Personentunnel, der zum Mittelbahnsteig führte. Zusätzlich erhielt der Bahnhof ein Ausweichgleis. Am 1. Juli 1895 eröffnete die Eltviller Kleinbahn den Betrieb nach Schlangenbad. Die 7,8 km lange Strecke begann auf dem Bahnhofsvorplatz von Eltville. Am 25. März 1899 wurde die Konzession der Kleinbahn in eine Straßenbahn-Konzession umgewandelt. 1930 erhielt das Stationsgebäude einen modernen Anbau, an dessen Endgiebel sich ein kleiner Turm (Rotunde) mit Flachdach befand. Der Güterschuppen wurde mit einem Backsteinanbau auf einer Rampe verlängert und die Rampe überdacht. Im Februar 1954 erhielt das Empfangsgebäude auf dem Hausbahnsteig einen Stellwerksraum.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Die Gleise für die Güteranlage wurden Mitte 1990 stillgelegt. Im Anbau von 1930 befindet sich heute ein Imbiss. Sowohl das Empfangsgebäude als auch der Güterschuppen sind weitgehend erhalten geblieben. Das Stationsgebäude und der Güterschuppen stehen unter Denkmalschutz.
Bilder Eltville
Luftaufnahme
Planung und Konzession Rechte Rheinstrecke Wiesbaden Hbf Niederlahnstein PANORAMA
nach oben  > nach oben  >
nach oben  > nach oben  >