Erkelenz Erkelenz
Am 12. November 1852 wurde die 43,97 km lange Verbindung von Herzogenrath über Erkelenz nach Rheydt von der Aachen- Düsseldorfer Eisenbahn- Gesellschaft in Betrieb genommen. Das Bahnhofsgebäude wurde im gleichen Jahr fertiggestellt. Ein Güterbahnhof mit Güterschuppen, Kohlelager und ein Wagenschuppen mit den entsprechenden Gleisanlagen gingen ebenfalls in Betrieb. Nach dem Krieg gab es einige Holzbaracken als provisorischer Bahnhof, da das Stationsgebäude völlig zerstört war. 1952 öffnete das neue Empfangsgebäude seine Pforten. Im November 2007 wurden die Gleise des Bahnhofs zurück gebaut und wurde damit zum Haltepunkt. 2012 erfolgte der Abriss des Empfangsgebäudes von 1951. Es wurde durch ein neues Gebäude ersetzt.
Bilder Erkelenz
Luftaufnahme
Bahnhof von 1852
Die Eisenbahn “kam” am 12. November 1852 nach Erkelenz. Also 17 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Erkelenz hatte zu diesem Zeitpunkt 4.100 Einwohner (Ende 2013 waren es 42.792 Einwohner).
Bahnhof von 1852 Architektur der 1950er und 1960er Jahre
Am 4. Juni 1951 genehmigte die Bundesbahndirektion Köln den Neubau des Bahnhofsgebäudes, mit der Auflage ein Drucktasten Stellwerk vorzusehen. Die Kosten von DM 12.000 sollten beim Bau eingespart werden. 1952 eröffnete das neue Stationsgebäude
^ nach oben
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Aachen - Kassel
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >