EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten

Bau und Streckeneröffnung

Am 20. Oktober 1873 wurde die 33,71 km lange Strecke von Leipzig- Plagwitz über Reuden nach Probstzella von der Thüringische Eisenbahn-Gesellschaft fertiggestellt. Der Bahnhof ging 1873 ebenfalls in Betrieb. Der Streckenabschnitt gehört zur Bahnstrecke Leipzig - Probstzella, deren erster Bauabschnitt bereits 1859 eröffnet wurden.

Das Empfangsgebäude Reuden (b. Zeitz)

Das zweistöckige, traufenständige Empfangsgebäude aus Backstein besaß in allen Stockwerken Rundbogenfenster. In linken Anbau aus Backstein war der Güterschuppen untergebracht. Im rechten Anbau war eine Bahnhofsgaststätte untergebracht. In der Schalterhalle gab es einen Fahrkarten- und Gepäckschalter sowie Zugänge zu den zwei Warteräumen. Etwas abgesetzt vom Stationsgebäude ist ein weiteres Backsteingebäude errichtet worden. Im Bahnhof gab es zwei Gleise, die zum Güterschuppen führten, der über eine Rampe verfügte. Ein weiteres Gleis war zu einem Industriebetrieb verlegt worden. Was hat sich verändert, was ist geblieben Reuden gehört seit dem 1. Juli 2003 zur Gemeinde Elsteraue. Zum 12. Dezember 2010 wurde der Bahnhof aufgelassen. Das Empfangsgebäude ist, bis auf die Rundbogenfenster, in seiner ursprünglichen Form erhalten geblieben.
Bilder Reuden
Reuden von 1873
Luftaufnahme
Bahnhof 1873 Leipzig - Probstzella Leipzig Hbf Probstzella
Planung und Konzession Bahnstation Reuden (b. Zeitz) Bahnstation Reuden (b. Zeitz)
nach oben  > nach oben  >